Zum Inhalt springen

Kylltal Aktiv - Autofreier Erlebnistag am 15. Juli 2018

Kylltal_aktiv_Logo_RGB__1_.jpg

Bereits zum 20. Mal genießen Radler, Inline-Skater und Wanderer das idyllische Kylltal, autofrei.

Am Sonntag, 15.07.2018 wird die Landesstraße 24 für den autofreien Sonntag „Kylltal Aktiv“ von der Burg Lissingen bis nach Kyllburg von 10.00 bis 18.00 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Freie Fahrt haben Fahrräder, Bollerwagen und Inline-Skater, auch Fußgänger genießen die beschauliche Stille auf der Strecke.

Buntes Programm in den Dörfern entlang der Strecke
Gar nicht still, dafür aber bunt und abwechslungsreich ist das Programm in den idyllischen Eifeldörfern im Kylltal, so werden die Gäste z.B. in Lissingen von Livemusik der „Büdesheimer Musikanten“ und „Freunde der Blasmusik musikalisch unterhalten. Weiterhin steht für  die kleinen Gäste eine Hüpfburg bereit.

In Birresborn bietet die Firma Bike-Sport Clemens einen Fahrrad- und Reparaturservice an. Zur Unterhaltung der kleinen und großen Gäste werden Ponyreiten und Live Musik mit MUSICONE angeboten. Die hungrigen Besucher werden hier mit einem Eifeler Imbiss sowie Kaffee und Kuchen versorgt. Der MGV Birresborn bietet Getränke, Waffeln, Kaffee und Kuchen, Bratwurst mit Pommes und Spießbraten an.

In Mürlenbach beginnt „Kylltal Aktiv“ um 10.30 Uhr mit einer feierlichen Fahrradmesse. Es gibt Live-Musik und Führungen auf der Bertrada Burg.

In Densborn wird mit Spiel und Spaß an der Kyll und einer Hüpfburg ein attraktives Programm für Kinder geboten. Die Densborner Wassermühle bietet Führungen sowie Kaffee und Kuchen an. Ein Getränkepavillon und Imbiss findet man auch vor Ort.

Auch in Usch, Zendscheid,  St. Thomas und Kyllburg dürfen sich die Kylltal Aktiv Gäste auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

Eine Programmübersicht und  weitere Informationen sind unter anderem im Internet unter www.kylltalaktiv.de und in der Tourist- Information Gerolsteiner Land, Tel. 06591/949910 erhältlich.

Leider setzt die Deutsche Bahn aufgrund der beiden Erdrutsche zwischen Bitburg-Erdorf und Philippsheim keine Sonderzüge ein.

147.JPG
479.JPG
Zurück