Zum Inhalt springen

Städtefreundschaft zwischen Gilze en Rijen (Niederlande) und Gerolstein

Durch langjährige, vor allem touristische Verbindungen zwischen den beiden Städten entwickelte sich eine Städtepartnerschaft, die am 16. Mai 1981 mit einem Partnerschaftsvertrag besiegelt wurde. Über viele Jahre fanden zahlreiche partnerschaftliche Begegnungen von Offiziellen der beiden Städte, aber auch ein vielfältiger Austausch bei sportlichen und kulturellen Aktivitäten statt.

Leider kündigte die Stadt Gilze en Rijen die offizielle Partnerschaft Anfang der 2000er einseitig auf, mit der Begründung, die Partnerschaft sei in den beiden Bürgerschaften so stark verankert, dass sie keiner Unterstützung durch die Stadt Gilze en Rijen mehr bedürfe. Die Verantwortlichen in der Stadt Gerolstein sahen das anders und akzeptierten das Ende der Städtepartnerschaft nicht.

Weiterhin wurden die sportlichen und musikalischen Begegnungen von der Stadt Gerolstein unterstützt und gefördert, wie die kleine Fotoauswahl aus den letzten Jahren belegt.

In den vielen Jahren gemeinsamer Aktivitäten sind das Verständnis füreinander und zahlreiche Freundschaften gewachsen. Deshalb gilt für die Gerolsteiner: Die Städtepartnerschaft zwischen Gilze en Rijen ist nach wie vor lebendig und verdient es, weiter gepflegt und gefördert zu werden.

Kunstwerk De Margrieten

1999 beschloss der Stadtrat, anlässlich des neuen Jahrtausends einen Betrag für einen Kunstauftrag zur Verfügung zu stellen. Es hat sich für die Gestaltung von Paul Veroude gewählt worden, dass vier Gänseblümchen, aus einer Legierung aus verschiedenen Materialien, die Verbindung der vier Kerne: Gilze, Rijen, Hulten und Molenschot symbolisiert.
Die Höhe der Gänseblümchen beträgt zehn bis zwölf Meter; einschließlich des Hügels, auf dem sie platziert sind, ist die Gesamthöhe vierzehn Meter. Das Gesamtkunstwerk wiegt fast 80.000 kg und es gibt fast tausend Teile in jedem Gänseblümchen .
Die Gänseblümchen wurden 2005 am General Maczek Tunnel unter der Eisenbahnlinie platziert. In einer der riesigen Gänseblümchen hat der Künstler ein Gedicht über eine frühere Liebe versteckt. Der Text des Gedichts ist nicht bekannt.

Quelle: www.tijdmachinegilzerijen.nl

Die Bilder wurden von Jacomijn Dijkers aus Gilze en Rijen zur Verfügung gestellt