Zum Inhalt springen

Informationsseite zum Fahrplanwechsel am Sonntag 13.Dezember 2020

schließen (X)

Schülerverkehr zu den Schulen zur Kernstadt

Wir Informieren sobald wir neue Infos haben

Bitte beachten Sie das die Informationen zum Schülerverkehr 
von Lissingen, Müllenborn und Oos zu den Schulen in der Kernstadt (und zurück)
der Redaktion Stadt Gerolstein noch nicht vorliegen. Wir aktualisieren die Seite sobald wir neue Infos haben. 

Bitte beachten Sie ebenfalls das Änderungen vor Betriebsstart möglich sind!
 

Bitte beachten Sie das wir auf dieser Seite über die Änderungen in Gerolstein&Stadtteile informieren möchten.
Anmerkungen und Fragen zu Fahrpläne und Tarifen wenden Sie bitte an den Verkehrsverbund Region Trier 
www.vrt-info.de

Inhalte - ohne Gewähr -

Warum überhaupt neue Buslinien?? - Erklärung über die Hintergründe

Es tut sich was! Das neue Buskonzept im VRT (Quelle Verkehrsverbund Region Trier)

Seit Ende 2018 hat sich bei einem Teil der Buslinien im VRT schon einiges getan. Und auch in den kommenden Jahren wird sich sowohl für alle weiteren Buskunden als auch für die Busunternehmen im Verbund einiges ändern. Wie es dazu gekommen ist und welche Änderungen es in der Eifel, im Hunsrück und an der Mosel geben wird, erklären wir hier.

Wieso gibt es ein neues Buskonzept im VRT?

Ausschlaggebend für die vielen kommenden Änderungen auf der Schiene und Straße ist das Zukunftskonzept Rheinland-Pfalz-Takt 2015. Der Rheinland-Pfalz-Takt, den es seit 1994 gibt, wird seit 2006 mit diesem Konzept weiterentwickelt. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 wurden die vielen Änderungen in weiten Teilen von Rheinland-Pfalz umgesetzt, was an zahlreichen Bahnhöfen z.B. zu kürzeren Umsteigezeiten zwischen Bus und Bahn geführt hat. Im Rahmen dieses Zukunftskonzepts wurde auch das bestehende Busliniennetz im Norden von Rheinland-Pfalz komplett überarbeitet.

Warum wird das Busliniennetz überhaupt überarbeitet?

Einer der zentralen Gründe dafür ist der Rückgang der Schülerzahlen in Rheinland-Pfalz – aktuell um 2% pro Jahr. Das wird zur Herausforderung, schließlich sind Schüler derzeit die wirtschaftlich wichtigste Kundengruppe, da sie bei der Fahrt zur Schule häufig auf den Bus angewiesen sind. Besonders in den ländlichen Orten (Grundzentren) wie im Hunsrück oder der Eifel hat dieser Wandel zur Folge, dass nach und nach immer weniger Tickets verkauft werden. Dennoch muss das Angebot von Bus- und Schienenverkehr irgendwie finanziert werden. Die einzige Möglichkeit, die den Unternehmen bleibt, um wirtschaftlich agieren zu können, ist das Angebot herunterzuschrauben. Entsprechend fahren in einigen Ortsgemeinden die Busse teilweise nur noch zu Schulzeiten und sind damit für alle anderen ÖPNV-Nutzer nicht mehr attraktiv. Dies soll sich durch das neue Buskonzept ändern.

Doch wie kann das bewerkstelligt werden? Derzeit ist der Busverkehr innerhalb des VRT so organisiert, dass in den vier Landkreisen Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Vulkaneifelkreis die Verkehrsunternehmen einzelne Linienkonzessionen beantragen, indem sie beim Landesbetrieb Mobilität einen eigenwirtschaftlichen Antrag einreichen. Bei solch einem Antrag fahren sie die Strecke auf eigenes wirtschaftliches Risiko. Das ist für Verkehrsunternehmen vor allem bei Linien mit vielen Fährgästen und vollen Bussen interessant. Auf der anderen Seite gibt es allerdings auch Linien in Gemeinden mit wenigen Einwohnern, die wirtschaftlich unattraktiv sind. Findet sich kein Verkehrsunternehmen, dass die Strecke auf eigenes Risiko fahren möchte, wird die Linie entweder eingestampft oder von den Aufgabenträgern ausgeschrieben und das Verkehrsunternehmen, das die Ausschreibung gewinnt, erhält Ausgleichszahlungen, wenn zu wenig Fahrgäste mit dem Bus gefahren sind. An die finanzielle Unterstützung sind im Gegenzug auch Auflagen gebunden, sodass bestimmte Standards erfüllt werden. Diese Form der Vergabe von Verkehrsleistung nennt sich Bruttovertrag.

Was ändert sich durch die Linienbündel?

Eine entscheidende Änderung des Buskonzepts ist, dass in Zukunft Linien nicht mehr einzeln, sondern in einem sogenannten Linienbündel, ausgeschrieben werden. Ein Linienbündel setzt sich mehreren, teils attraktiven sowie teils unattraktiven, Linien zusammen, die im gleichen Gebiet liegen und zu einem Angebot zusammengefasst wurden. Hierdurch soll verhindert werden, dass es zu „Rosinenpickerei“ kommt, also private Unternehmen ausschließlich die wirtschaftlichen Linien betreiben und die unwirtschaftlichen Linien nicht mehr angeboten oder durch die öffentliche Hand finanziert werden. Kommt es zu einem Bruttovertrag bei der Vergabe eines Linienbündels erhalten die Verkehrsunternehmen Planungssicherheit für einen Zeitraum von in der Regel zehn Jahren, in dem sie jährlich einen gewissen Betrag für den Betrieb der Linien erhalten (falls kein Unternehmen zuvor einen eigenwirtschaftlichen Antrag gestellt hat). Im Gegenzug bindet sich das Verkehrsunternehmen jedoch an die Auflagen, die die Aufgabenträger in einer europaweiten Ausschreibung der Verkehrsleistung vorschreiben. Dazu zählen z.B. ein fest vorgeschriebener Fahrplan mit einem hohen Fahrtenangebot, Mindestanforderungen an die Fahrzeuge, Gestaltung der Bushaltestellen aber auch der der Verbindungsqualität.

Anbindung nahezu aller Ortsgemeinden

Der in der Ausschreibung definierte Fahrplan sieht die Anbindung von nahezu allen Ortsgemeinden in dem jeweiligen Linienbündel vor. Neben den herkömmlichen Buslinien, die auf den Hauptachsen in der Regel jede Stunde bzw. jede zwei Stunden und auf den weniger befahrenen Strecken mehrmals täglich fahren, wird das Angebot in ländlich geprägten Gebieten wie etwa der Vulkaneifel um flexible bedarfsgesteuerte Angebote ergänzt. Dazu zählen z.B. RufBusse, die der Kunde vorher anrufen muss, wenn der Bus ihn an einer bestimmten Haltestelle abholen soll. Dieses Angebot sorgt dafür, dass auch kleineren Orten eine ausreichende Anbindung auch an die umliegenden Zentren zur Verfügung steht.

Das Ergebnis: Durch die Zusammenfassung der Linien, die Ausschreibung und den Einsatz der Rufbusse erhalten viele Orte in Zukunft eine Busverbindung mit einem geregelten Takt, wo in der Vergangenheit nur am Morgen und Mittag ein Schulbus gefahren ist.

3 Schritte zum neuen Buskonzept in Gerolstein und Umgebung:

Schritt 1: Busnetz Schneifel sorgt für Fahrplanverbesserungen zwischen Gerolstein und Prüm und startet diesen Dezember

Schritt 2: Busnetz Moselmaare und Eifelmaare sorgen für bessere Verbindungen südlich von Gerolstein Richtung Daun und Manderscheid
                 und startet im Dezember 2021. Weitere Infos folgen unmittelbar vor dem Fahrplanwechsel nächstes Jahr!

Schritt 3: Busnetz Kylltal sorgt für Fahrplanverbesserungen innerhalb der gesamten Verbandsgemeinde Gerolstein 
                 und startet im Dezember 2023. Weitere Infos folgen unmittelbar vor dem Fahrplanwechsel in 3 Jahren

"Schritt 1" Änderungen ab Dezember Busnetz Schneifel

  • neue Busverbindungen im Taktverkehr von früh bis spät:
    Das Busliniennetz ändert sich ab dem Fahrplanwechsel am 13.Dezember grundlegend und bietet neue Buslinien erstmalig im Taktverkehr an, d.h. die Busse fahren jede Stunde oder alle 2 Stunden immer zur gleichen Minute z.B. in Richtung Gerolstein oder Prüm - und das auch in den Ferien oder am Wochenende -
    Ziel ist es ein Angebot zu schaffen, welches nicht nur auf die Schüler abgestimmt ist sondern für "Jedermann" ausgelegt ist.
  • neue Umsteigeknoten ohne lange Wartezeiten: 
    Kern des neuen Busnetzes sind die neuen Umsteigeknoten, wo sich die Busse immer zur gleichen Zeit alle treffen. Hierbei kommen alle Busse immer um kurz vor der vollen Stunde an und um kurz nach der vollen Stunde wieder ab. In Gerolstein Bahnhof besteht so die Möglichkeit zu/von den Zügen der Eifelstrecke Trier - Köln umzusteigen oder zum Busverkehr Richtung Daun oder Hillesheim. In Prüm Gerberweg besteht z.B. Anschluss zu den neuen Rufbuslinien in die Umliegenden Dörfer oder zur neuen Stadtbuslinie 467 die wichtigen Orte in Prüm miteinander verbindet.
  • "aus eins macht drei" - Das sind die 3 neuen Buslinien:

    Die heutige Linie 411 Gerolstein-Prüm wird durch folgende 3 neue Buslinien ersetzt:

    • Linie 460 Gerolstein - Lissingen - Büdesheim - Wallersheim - Fleringen - Prüm - Arzfeld - Clerf (L)
      Fahrplandownload

    • Linie 465 Gerolstein - Lissingen - Büdesheim - Wallersheim - Fleringen - Prüm - Bleialf - St.Vith (B)
      Fahrplandownload

    • Linie 466 Gerolstein - Müllenborn - Oos - Duppach - Schwirzheim - Weinsheim - Dausfeld - Prüm
      Fahrplandownload

  • Das sind die Verbesserungen:

    • Die Linien 460 und 465 sind die sogenannten Hauptlinien, die fahren Montags bis Samstags
      im Stundentakt und Sonntags alle 2 Stunden von Gerolstein über Lissingen und Büdesheim nach Prüm 

      • neue Direktverbindung mit St.Vith in Belgien und Clerf in Luxemburg. In Clerf besteht Anschluss zur Bahn in Richtung Luxemburg Stadt.

      • im Sommer fahren die Busse als RadBusse und ist so auch für Radlertouristen attraktiv

      • neue Fahrten von 5 Uhr morgens bis abends 23 Uhr

      • die beiden Linien verkehren alle 2 Stunden (Sonntags alle 4) und ergänzen sich 
        abwechselnd zwischen Gerolstein und Prüm zum verdichteten Stundentakt (Sonntags 2 Stundentakt

      • Fahrplandownload Linie 460 | Fahrplandownload Linie 465

    • Die Linie 466 fährt Montags bis Samstags alle 2 Stunden ebenfalls nach Prüm,
      allerdings über die Stadtteile Müllenborn und Oos sowie die Gemeinden Duppach, Schwirzheim und Weinsheim

      • neue Fahrten von morgens 6 Uhr bis abends 21 Uhr 

      • alle Fahrten an Samstagen müssen mindestens 1 Stunde vorher 
        telefonisch ( Telefonnummer: 06 51 / 999 878 99 )oder Online (unter www.vrt-info.de oder in der VRT Fahrplan App)
        angemeldet werden!  weitere Infos zum VRT Rufbus hier: vrt-info.de/rufbus

      • Fahrplandownload Linie 466

    • zum Einsatz kommen barierrefreie Neufahrzeuge mit Echtzeitdaten im einheitlichen VRT Design

  • Betreiberwechsel - Änderung der Zuständigkeit:
    Für die 3 neuen Buslinien 460, 465 und 466 ist nicht mehr die Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft (kurz RMV) zuständig!

Liniennetzkarte Gerolstein & Stadtteile

folgt noch!

VRT Liniennetzkarte Busnetz Schneifel

Liniennetzkarte Verbindungen zwischen Gerolstein und Prüm

Änderungen Busverkehr Stadtteil Lissingen

  • am Sonntag 13.Dezember verlieren alle Fahrpläne der Linie 411 ihre Gültigkeit! 
  • die neuen Buslinie 460 und 465 fahren ab Sonntag 13.Dezember von Prüm über Wallersheim - Fleringen - Büdesheim 
    - Lissingen nach Gerolstein (und zurück)
  • Lissingen profitiert insbesondere durch die Ausweitung der Busverkehre, da durch beide Linien Montags bis Samstags ein Stundentakt (Sonntags ein 2 Stundentakt) hergestellt wird - und das von morgens früh bis abends spät! 
  • neue Direktverbindungen über Prüm hinaus Richtung Clerf (Luxemburg, Anschluss nach Luxemburg Stadt) und St. Vith (Belgien)
    • erster Bus fährt morgens um 06:33 und der letzte um 23:33 nach Gerolstein 
    • der erste Bus fährt um 05:22 und der letzte um 22:22 von Gerolstein (Bahnhof) zurück nach Lissingen
    • die Busse fahren unabhängig, ob Schulbetrieb oder Ferien sind im Stundentakt!
    • im Sommerhalbjahr von April bis Ende Oktober als Radbusse unterwegs 
  • für nach Müllenborn und Oos ist ein Umstieg in Gerolstein Bahnhof auf die Linie 466 möglich
  • Schülerverkehr:
    • Infos zum Schülerverkehr nach Gerolstein folgen in kürze!
    • im Schülerverkehr fährt in Lissingen (Unterführung) um 07:01 ein Bus nach Bleialf über Prüm und fährt die dortigen Schulen an. 
      die Rückfahrt erfolgt ab Prüm Gerberweg im Stundentakt zur Minute :05 (hier kann jeder Fahrgast mitfahren = Linienbus)
  • neuer Ansprechpartner! der Altbetreiber (Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft - DB Tochter) ist nicht mehr zuständig :

    Gebrüder André GmbH
    Auf Rietzfeld 7
    54595 Prüm-Niederprüm

    Telefon06551-2270
    Emailinfoandre-busde
    Webwww.andre-bus.de

Änderungen Busverkehr Stadtteil Müllenborn

  • am Sonntag 13.Dezember verlieren alle Fahrpläne der Linie 411 ihre Gültigkeit! 
  • die neue Buslinie 466 fährt ab Montag 14.Dezember von Prüm über Dausfeld - Weinsheim - Gondelsheim - Schwirzheim,
    Duppach - Oos - Müllenborn nach Gerolstein (und zurück)
  • Taktung: Montags bis Samstags im 2 Stundentakt 
    • Samstags müssen alle Fahrten mind. 1 Stunde vorher angemeldet werden!
      • Telefonnummer: 06 51 / 999 878 99
      • Online über die VRT Fahrplan App oder www.vrt-info.de in der Reiseauskunft möglich (Start - Ziel)
      • weitere Infos zum VRT Rufbus hier: vrt-info.de/rufbus
    • alle Fahrten bedienen wegen der Baustelle nur die Haltestellen
    • Abzw. Bahnhof, und Ort (Ersatzhaltestelle See)
      Die Halte Oosbachbrücke, Meerfelderhof entfallen weiterhin! 
    • der erste Bus fährt um 08:44 und der letzte um 20:44 nach Gerolstein
    • der erste Bus fährt um 09:04 und der letzte um 19:04 von Gerolstein (Bahnhof) zurück nach Müllenborn
    • sowohl an Schultagen als auch in den Ferien Montag bis Samstags alle 2 Stunden!
    • Bitte beachten Sie das die längere Fahrzeit wegen der Straßensperrung ist!
  • Schülerverkehr:
    • Infos zum Schülerverkehr nach Gerolstein folgen in kürze!
    • im Schülerverkehr startet in Müllenborn um 07:00 ein Bus nach Niederprüm über Prüm und fährt die dortigen Schulen an. 
      die Rückfahrt erfolgt ab Prüm Schulzentrum um 13:07 und 16:05 (hier kann jeder Fahrgast mitfahren = Linienbus)
  • neuer Ansprechpartner! der Altbetreiber (Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft - DB Tochter) ist nicht mehr zuständig :

    Gebrüder André GmbH
    Auf Rietzfeld 7
    54595 Prüm-Niederprüm

    Telefon06551-2270
    Emailinfoandre-busde
    Webwww.andre-bus.de

    Änderungen Busverkehr Stadtteil Oos

    • am Sonntag 13.Dezember verlieren alle Fahrpläne der Linie 411 ihre Gültigkeit! 
    • die neue Buslinie 466 fährt ab Montag 14.Dezember von Prüm über Dausfeld - Weinsheim - Gondelsheim - Schwirzheim,
      Duppach - Oos - Müllenborn nach Gerolstein (und zurück)
    • Taktung: Montags bis Samstags im 2 Stundentakt 
      • Samstags müssen alle Fahrten mind. 1 Stunde vorher angemeldet werden!
        • Telefonnummer: 06 51 / 999 878 99
        • Online über die VRT Fahrplan App oder www.vrt-info.de in der Reiseauskunft möglich (Start - Ziel)
        • weitere Infos zum VRT Rufbus hier: vrt-info.de/rufbus 
      • alle Fahrten fahren nur die Haltestelle Oos Abzweig an. 
      • der erste Bus fährt um 08:41 und der letzte um 20:41 nach Gerolstein
      • der erste Bus fährt um 09:04 und der letzte um 19:04 von Gerolstein(Bahnhof) zurück nach Oos (Abzweig)
      • sowohl an Schultagen als auch in den Ferien Montag bis Samstags alle 2 Stunden!
      • Bitte beachten Sie das die längere Fahrzeit wegen der Straßensperrung in Müllenborn ist!
    • Schülerverkehr:
      • Infos zum Schülerverkehr nach Gerolstein folgen in kürze!
      • im Schülerverkehr fährt in Oos (Abzweig) um 07:03 ein Bus nach Niederprüm über Prüm und fährt die dortigen Schulen an. 
        die Rückfahrt erfolgt ab Prüm Schulzentrum um 13:07 und 16:05 (hier kann jeder Fahrgast mitfahren = Linienbus)
    • neuer Ansprechpartner! der Altbetreiber (Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft - DB Tochter) ist nicht mehr zuständig :

      Gebrüder André GmbH
      Auf Rietzfeld 7
      54595 Prüm-Niederprüm

      Telefon06551-2270
      Emailinfoandre-busde
      Webwww.andre-bus.de

    Fahrplanwechsel restliche Stadtteile bleibt unverändert

    • In den Stadtteilen Bewingen, Büscheich, Gees, Michelbach und Roth
      kommt es zu keinen Fahrplanänderungen.
      Hier gelten weiterhin die Fahrpläne der Linien 504,522 und 523
    • Hinterhausen: 
      im Stadtteil Hinterhausen wird der Schulbusverkehr 
      ab Sommer 2021 in den
      Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) integriert
      eine Mitfahrt andere Fahrgäste ist somit möglich
      und es gelten die Tarife des Verkehrsverbund Region Trier (VRT)
      Ab Juni 2021 startet hierfür eine neue Buslinie:
      Linie 532 Kopp - Eigelbach - Hinterhausen - Lissingen - Gerolstein
      Taktung: nur Schülerverkehr, mitfahrt andere Fahrgäste möglich!
    • Verbesserungen auch für die anderen Stadtteile folgen:
      • Dezember 2021: Michelbach und Büscheich
      • Dezember 2023: Bewingen, Gees, Hinterhausen & Roth

    weitere Informationen folgen zeitnah vor Start der neuen Buslinien!

    Änderungen Fahrplanwechsel Bahnverkehr

    Bei der Eifelstrecke Trier - Gerolstein - Euskirchen - Köln kommt es zu keinen Fahrplanänderungen.
    Der Fahrplan wird für 2021 1:1 übernommen, d.h. Baustellenbedingt enden 
    weiterhin alle Züge (bis auf einige Ausnahmen) in Köln Hbf bzw. Köln Süd

    hier können Sie den neuen Fahrplan downloaden (folgt)

    Seite ÖPNV (Bus, Bahn, Carsharing)

    Sie möchten zurück zur Seite ÖPNV (Bus,Bahn,Carsharing)??
    dann klicken Sie hier !
    Hier finden Sie Infos zu 
    Tickets, Tarifen und Fahrpläne

    Direktlink

    Sie finden diese Seite unter folgendem Link direkt:

    neuerbusfahrplan2020.gerolstein.org

    VRT Fahrplanauskunft

    Liniennetzplan Gerolstein&Stadtteile

    folgt noch!

    VRT Liniennetzkarte Busnetz Schneifel

    Fahrpläne

    Betreiber

    Buslinie 460, 465 und 466

    gebr. André GmbH

    Auf Rietzfeld 7
    54595 Prüm-Niederprüm
    Tel:  06551-2270
    Fax:    06551-7338
    info@andre-bus.de
    www.andre-bus.de