Zum Inhalt springen

Kriminalstatistik 2019

polizei.jpg

Heute, am 09. März 2020, hat die Polizei Daun die Kriminalstatistik bekanntgegeben. Die Polizei Daun ist gemeinsam mit der Polizeiwache Gerolstein, für die Stadt Gerolstein und ihre Stadtteile zuständig.

 

- Gesamtanzahl der Wohnungseinbrüche gestiegen

- Fallbelastung bei den Vermögens- und Fälschungsdelikten gestiegen

- Anstieg bei den Rauschgiftdelikten, insb. in Gerolstein

Insgesamt mehr Straftaten; aber auch die Aufklärungsquote ist gestiegen.

Der Dienstbezirk der Polizeiinspektion Daun umfasst die Ver-bandsgemeinden Daun, Gerolstein, sowie die Verbandsgemeinde Kelberg. Die Polizeiinspektion Daun ist damit gemeinsam mit der ihr angegliederten Polizeiwache Gerolstein verantwortlich für die Sicherheit von rund 56.000 Menschen auf einer Gesamtfläche von ca. 724 Quadratkilometern.

Die Kriminalität im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Daun ist im Jahr 2019 gestiegen (Anstieg um 418 Fälle auf 2803 registrierte Straftaten gegenüber 2385 Straftaten in 2018).

 

Den gestiegenen Fallzahlen steht eine um 1,0 % angestiegene und insgesamt sehr hohe Aufklärungsquote von 69,6 % gegenüber. Dies bedeutet, dass mehr als zwei Drittel aller registrierten Straftaten aufgeklärt werden konnten.

 

Körperverletzungen: In den überwiegenden Fällen ging Alkoholmissbrauch den Taten voraus. Festzustellen ist, dass es sich vielfach um Wiederholungstäter handelt, die nicht mehr aus der Spirale von Alkoholmissbrauch, Suchtverhalten, individuelle Gewaltbereitschaft, Arbeitslosigkeit und damit einhergehenden Perspektivlosigkeit heraus-zukommen scheinen. Gerade im Bereich der vorsätzlichen leichten Körperverletzung (230 Fälle) ist der Anteil jugendlicher und heranwachsender Täter hoch.

 

Gesamtanzahl der Wohnungseinbrüche gestiegen

Die gesamten Wohnungseinbrüche sind im vergangenen Jahr um 16 auf nun 51 im Jahr 2019 gestiegen.  Die Aufklärung bei diesem Kriminalitätsphänomen ist in aller Regel schwierig. Hinter den meisten Einbrüchen in der Region werden Banden vermutet. Das kriminelle Geschäft wird meist arbeitsteilig abgewickelt: Die einen halten Ausschau nach geeigneten Objekten, die anderen brechen ein, wieder andere veräußern das Diebesgut. Die Täter haben es meist auf leicht zu transportierende Wertsachen abgesehen. Bevorzugt gestohlen werden Schmuck, Bargeld, Uhren oder Münzen. Die äußerst professionell agierenden Bandenmitglieder hinterlassen kaum Spuren. Die Aufklärungsquote beim Tageswohnungseinbruch befand sich im Jahr 2019 bei 21,4 %.

 

Anstieg bei den Rauschgiftdelikten

Die Rauschgiftdelikte sind gegenüber dem Vorjahr um 51 Fälle auf insgesamt 246 Fälle gestiegen. Die Aufklärungsquote liegt bei sehr hohen 94,7 %. Die Tatorte verteilen sich auf den gesamten Dienstbezirk der Polizeiinspektion, wobei die Schwerpunkte in Gerolstein und Daun zu finden sind.

 

Dies ist nur ein Auszug. Die gesamte Meldung finden Sie hier im Presseportal

Zurück