Zum Inhalt springen

Museen

Telefonmuseum
Naturkundemuseum
Römisch-germanisches Museum Villa Sarabodis

Museumsmeile Gerolstein

Im grünen Herzen der Eifel liegt Gerolstein, ein Städtchen mit knapp 7.000 Einwohnern, das wegen seiner touristischen Ausrichtung und Infrastruktur als ein Einfallstor für den Vulkaneifel Natur- und Geopark bzw. die Vulkaneifel schlechthin gilt. Gerolstein ist ein entwickeltes Mittelzentrum mit Hotels und Restaurants, Bahnanschluss, Schulen, Kirchen, Ärzten und allen notwendigen Einkaufsmöglichkeiten; es ist international berühmt ob seines Gerolsteiner Mineralwassers und seiner devonischen Fossilien; in Gerolstein liegt der jüngste Lavastrom Deutschlands, der 30.000 Jahre alte Sarresdorfer Lavastrom, und über dem Städtchen thront das älteste Riff Deutschlands, das 390 Millionen Jahre alte Munterley-Massiv. 

Gerolstein ist mit seinen Museen und musealen Einrichtungen ein Kultur- und Informationsträger von überregionaler Bedeutung. Keine andere Eifelstadt verfügt über eine solche Museums- und Informationsdichte! Rechnet man die 4 großen Burgen in und um Gerolstein und die 3 römisch-keltischen Kultstätten, die 2 bedeutenden Kirchen und die wohlschmeckende Helenenquelle im Kurpark Gerolstein hinzu, so wird die herausragende kulturhistorische und erdgeschichtliche  Bedeutung von Gerolstein noch deutlicher.  

Auf der „Museumsmeile Gerolstein“ sind auf gut 1 Meile Distanz folgende musealen Einrichtungen zu besichtigen: Start im Osten von Gerolstein mit dem Naturkundemuseum Gerolstein, gegenüber befindet sich das Telefonmuseum, entlang der Kyll und über den Kurpark geht es zum  Römisch-Germanisches Museum mit Villa Sarabodis, dann wieder zurück zum  Heimatmuseum und schließlich an der idyllischen Kyll entlang zum Freilichtmuseum Burg Lissingen. Der Abstecher zum  Besucherzentrum des Gerolsteiner Brunnens wird entweder mit dem Auto bewältigt oder zu Fuß in einer gut einstündigen Wanderung über das Naturschutzgebiet Gerolsteiner Dolomiten. Der „Lokschuppen“ - eigentlich schon zu Pelm gehörig - wird ebenfalls zu Fuß oder per Fahrrad oder Auto über den Kasselburger Weg erschlossen.  

Genießen Sie jeden Tag der Woche in Gerolstein mit einem anderen musealen Highlight, zur Unterhaltung und zur Bildung! Gerolstein ist stolz auf seine musealen Einrichtungen und hat sie auf einem eigenen Flyer – gesponsert vom TourismusVereinVulkaneifel - dargestellt.

Flyer und weitere Informationen sind bei der Tourist-Information Gerolsteiner Land erhältlich, Brunnenstraße 4 (im Bahnhofsgebäude) in 54568 Gerolstein, www.hillesheimer-gerolsteiner-land.de