Skip navigation

Lage

Oos ist ein Stadtteil vom Mittelzentrum Gerolstein und liegt ca. 7km davon entfernt.

Das Eifeldörfchen befindet sich in der Verbandsgemeinde Gerolstein, im Landkreis Vulkaneifel und im Bundesland Rheinland-Pfalz.

wichtige Informationen

Internetzugang

  • 1Gbit/s über Glasfaser -> siehe Betreiber Eon Highspeed
  • 6 Mbit/s über DSL als Grundversorgung 
  • Mobilfunkmast in naher Umgebung in Planung (LTE Ausbau)

Busverkehr (ÖPNV)

Linie 545: Hillesheim - Oberbettingen - Basberg - Auel - Steffeln - Duppach - Scheuern - Kalenborn - Roth - Müllenborn - Oos – Büdesheim
Taktung: Montag bis Samstag alle 2 Stunden / RufBus 
Linie 546: Gerolstein - Roth - Kalenborn - Scheuern - Duppach - Oos - Müllenborn - Lissingen – Gerolstein
Taktung: Montag - Sonntag nahezu stündlich / außer der Schülerverkehre als RufBus 
weitere Infos auf der Seite Mobilität

Infrastrukturausbau / Dorfentwicklung

Hier sehen Sie die aktuellen Maßnahmen und Projekte im Dorf
siehe Infrastrukturausbau / Dorfentwicklung

Ortskarte

Einwohnerentwicklung

202 Einwohner (Stand Mai 2018)

Monat/JahrEinwohner
Dezember 1973      72
Dezember 1978      77
Dezember 1983      78
Dezember 1988    148
Dezember 1993    110
Dezember 1998    148
Dezember 2003    178
Dezember 2008    178
Dezember 2013    195
Dezember 2016    189
  

Geschichte

Der Name Oos leitet sich vermutlich von dem römischen Wort Ausava her. Ausava war eine befestigte Raststation an der großen Römerstraße Trier-Köln, ein kleines Kastell mit mehreren Wohnhäusern sowie einer Pferdewechselstation. Die Pferdetränke soll an der Quelle "Eschenborn" gewesen sein, die heute noch als Viehtränke genutzt wird.

Unauffällig steht auf Bergeshöhe, nicht weit von der Siedlung "Denkelseifen" entfernt, aber zur Gemeinde Oos gehörend, das sogenannte "Rehkreuz".

Der Kirchturm der Rochus-Kapelle ist das älteste Bauwerk im Kreis Daun / Vulkaneifelkreis und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Dieser Turm ist auf den Fundamenten eines ehemaligen Wachturms erbaut, während der kleine zweischiffige Bau 1906/07 neu entstand. 1972 wurde Oos in die Stadt Gerolstein eingemeindet.

Infrastruktur

  • Das Stadtteil Oos ist über die Landesstraße 24 über Müllenborn an das Mittelzentrum Gerolstein angebunden.
  • Über die L10 ist der Stadtteil in der 3km entfernten Gemeinde Büdesheim an die Bundestraße 410 angebunden
    Oos besitzt 2 Bushaltestellen, Oos und Oos Abzweig Müllenborn. und ist somit an den ÖPNV angeschlossen.
  • Oos verfügt über ein Gemeindehaus, eine Kirche und eine Freiwillige Feuerwehr
  • Schulen und Kindergärten (Grundschulen, weiterführende Schulen und Berufsschulen) befinden sich in der Stadt Gerolstein

stellv. Ortsvorsteher

vom Stadtteil Oos

Günter Krämer

Im Ring 2
54568 Gerolstein-Oos

Telefon: 06558-93042
Mobil: 0171-8364198
ortsvorsteher.oosgerolsteinorg

 

Redakteur Oos

Thomas Freuen

Ooser Straße 30
54568 Gerolstein-Oos

thomas.freuengerolsteinorg