Zum Inhalt springen

BUNDESWEHR: Gefahren auf dem Standortübungsplatz Gerolstein

Erstellt von THUL, Stabsfeldwebel und Feldwebel für Standortangelegenheiten | |   Startseite  Gerolstein Stadt  Gees  Lissingen
Logo_CIR_Gerolstein_Veröffentlichungsrecht.jpg

Hinweise zu Standortübungsplatz Lissingen und Schießanlage Gees

Der Standortälteste der Bundeswehr in Gerolstein weist routinemäßig darauf hin, dass der Standortübungsplatz Gerolstein - Lissingen und die Standortschießanlage Gees als militärischer Sicherheitsbereich ausgewiesen sind. Das Betreten/ Befahren des durch Schilder gekennzeichneten Bereichs ist für Unbefugte untersagt. Das Ausführen von Hunden und die damit einhergehende Verunreinigung sind ebenfalls untersagt.

 

Der Standortübungsplatz wird ständig zur militärischen Ausbildung genutzt, wobei Übungs-, Darstellungs- und Manövermunition zum Einsatz kommen. Es ist nicht auszuschließen, dass im gesamten Bereich Blindgänger und Munitionsteile vorhanden sind.

 

Im Interesse der Sicherheit aller Bürger sind folgende Hinweise unbedingt zu beachten:

 

  • aufgezogene rote Warnflaggen bedeuten, das Schiessbetrieb oder der Einsatz von Lasergeräten stattfindet,
    den Anweisungen der dabei eingesetzten Absperrposten ist strikt Folge zu leisten;
  • berühren oder freilegen von Munition und Munitionsteilen sowie deren Lageveränderung ist verboten;
  • die Aneignung von Fundgegenständen oder die Beschädigung von Gerät und Einrichtungen auf dem Übungsplatz ist verboten

 

Beachten Sie diese Warnhinweise und weisen Sie auch ihre Kinder auf die bestehenden Gefahren hin, es besteht Lebensgefahr!

 

 

Im Auftrag

 

THUL, Stabsfeldwebel und

Feldwebel für Standortangelegenheiten

Zurück